Dienstag, 25. März 2014

Der Osterhase ist aktiv


Heute durfte der Osterwandbehang wieder aus der Kiste an die Wand hüpfen. Er ist ein Nähprojekte aus dem letzten Jahr. Ich habe bisher v.a. Patchwork genäht: klassische Blocks von Hand, etwas einfacher mit Rasterquick®, viele Applikationen. Die Wandbehänge wurden immer größer, es dauerte immer länger, bis sie fertig gestellt waren. So dass ich schon fast die Lust am Nähen verloren habe – irgendwann will man ja auch mal ein fertiges & vorzeigbares Objekt in Händen halten. 




Genäht habe ich diesen Wandbehang nach einer Vorlage aus einer Ausgabe des Patchwork-Magazins (2/2009). Nun hängt er wieder im Eingangsbereich und grüßt nicht nur jeden Besucher, sondern zaubert auch mir jedem Morgen beim Verlassen des Hauses ein Frühlingslächeln ins Gesicht. Klein-Fräulein hat die beiden Osterarbeiter auch schon getauft: Berta und Stupps – bekannt aus “Stupps, der kleine Osterhase” von Rolf Zuchowski.






Der Wandbehang hat eine Größe von 56 x 90 cm. Ich kann gar nicht mehr nachvollziehen, welche Stoffe ich verwendet habe. Durchs Applizieren habe ich aber eine gut gefüllte Kiste (ähhh Kisten) mit Stöffchen der verschiedensten Farben und Muster.


Zuerst habe ich den Hintergrund genäht, dann die Einzelteile appliziert. Eine leicht verständliche Anleitung zum Applizieren gibt es z.B. hier. Top, Rückseitenstoff und Vlies werden in Nahtschatten zusammengenäht und damit gleich gequiltet.. Auf der Rückseite habe ich einen Tunnel eingearbeitet, um den Wandbehang an einem Stab aufzuhängen.

Abgerundet wird der Wandbehang mit drei tauch-marmorierten Styroporeiern, die ich mit Satinbändern befestigt habe.



Gleich geht's damit zu Creadienstag und dann mal sehen, was die Mädels dort so gepostet haben.


Liebe Grüße, Birgit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen