Mittwoch, 9. April 2014

Und Neon geht doch

Bisher war ich ja eher zurückhaltend mit Neonfarben. Für die Kids oder als Bastelpapier noch OK, für mich aber naja eher nicht. 
Nun habe ich am Sonntag auf dem Wiesbadener Stoffmarkt eine Light-Version entdeckt und wusste sofort, was ich draus mache. Der Stoff besteht aus zwei dünnen Lagen Jersey (grau und neongrün) die so miteinander verwebt sind, dass man auf der grauen Seite neongrüne Punkte sieht und auf der neonfarbenen eine Art Lochmuster.
Die passenden Bündchenware hatte ich zum Glück schon zu Hause. 
 
Genäht habe ich nach einem Schnitt aus der aktuelle OttobreWoman 2/2014: ein einfaches Basic-Shirt mit V-Ausschnitt. Im Vorder- und Rückteil habe ich einen großen Bereich herausgeschnitten und den Stoff gedreht, so dass hier die neonfarbene Seite zu sehen ist. Ich gestehe, das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern vor Kurzem mal irgendwo gesehen.

 



Nicht so glücklich bin ich mit dem V-Aussschnitt. Der wird laut Anleitung mit Framilon-Band eingekräuselt. Auch der 2. Versuch ist mir nicht wirklich gelungen, sondern wird unter Verschlimmbesserung abgehakt. In Zukuft werde ich wieder klassisch mit Maschine und großem Geradstich arbeiten. Sorry, liebes Framilonband - wir werden keine Freunde.


Aber ansonsten werde ich den Schnitt definitiv noch mal nähen. Und auch bei Gr. 48 sitzt das Shirt sehr gut. 

Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Ottobre 2/2014, Modell 3
Stoffe: Neon-grauer Jersey vom Stoffmarkt, Neon-graues Bündchenware

Nun noch schnell zu MMM und RUMS. Und dann selber stöbern, was bisher so gepostet wurde....

Liebe Grüße, Birgit

Kommentare: