Mittwoch, 6. Mai 2015

Nur ein Haarband

Eine Kleinigkeit für Zwischendurch: ein erstes Haarband für die Zauselmähne des Tochterkinds. Schnell genäht und eine gute Möglichkeit (größere) Stoffreste zu verarbeiten.

Ich habe diese Anleitung verwendet. So ganz zufrieden sind wir noch nicht. Dem kleinen Fräulein stört der "Knubbel" zwischen Haarband und Gummiteil. Und ich finde, dass das Haarband zu breit ist (zumindest für ein 4-Jährige Mädchen) und in der Mitte zu sehr absteht. Zugeschnitten liegt aber schon eine schmälere Variante am Nähtisch. Damit sollten sich beide Punkte verbessern: durch ein schmäleres Hauptteil muss auch weniger Stoff zum Gummi hin in Falten gelegt werden. Ich bleibe auf jeden Fall dran.

Und in meinem Pinterest-Board habe ich noch einige andere Varianten gepint. Da wird sich schon etwas finden, was auch vom Tochterkind als gut befunden wird.



Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Freebook Haarband von Hamburger Liebe
Stoffe: Jerseyreste, Gummiband (4 cm)

Liebe Grüße, Birgit 

Gezeigt auf Kiddykram, CreadienstagMeertje und Meitlisache.

Kommentare:

  1. Bin grad auf deinen Blog gestoßen...du machst sehr schöne Dinge...da bleib ich gleich mal dran :-)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar,
      herzlich willkommen hier. Es freut mich, dass Sir meine Nähereien gefallen.
      Herzliche Grüße, Birgit

      Löschen
  2. Süß, der Stoff ist toll, den hab ich hier in grün und türkis. :)
    Haarbänder in der Art braucht meine Kleine jetzt auch, der Pony soll rauswachsen. ;) Gut zu wissen, worauf man achten muss. Ich geh mal zu Deinem Pinterest-Brett.

    LG Leela

    AntwortenLöschen