Dienstag, 5. Mai 2015

Stoffabbau im Frühling

Diesen knuffigen Monster-Jersey habe ich vor ca. 2 Jahren gekauft. Daraus sollte ein Shirt und vielleicht eine Hose für Sohnemann genäht werden. Wurde aber nie was draus. Es gab immer andere Stoffe, die vorher vernäht werden wollten. Nun ist es zu spät. Sohnemann will des Stoff nicht mehr: "Ist was für Babys!" Ende der Diskussion. Und er hat ja auch Recht. Mit fast 8 Jahren geht das wirklich nicht mehr. Vor zwei Jahren war das Motiv auch schon grenzwertig. Wahrscheinlich ist der Stoff deshalb auch im Schrank geblieben.


Jetzt braucht aber das Tochterkind dringend neue Schlafis. So sehr sie bei ihrer Tagesgarderobe auf "Rosa-Lila-Pink-Glitzer-Blingbling-Einhorn" achtet - bei Schlafanzügen hat sie bisher brav die alten Schlafis ihres großen Bruders aufgetragen. Good Girl!!!


Und dann kam noch das  Freebook Day&Night von nEmadA gerade recht. Ein Basic-Schafanzug in den gängigen Kindergrößen. Ich habe allerdings die Beine im unteren Bereich deutlich schmaler zugeschnitten, da sie für meinen Geschmack zu "pumpig" waren. Ansonsten keinerlei Schnickschnack - das Muster ist schon lebhaft genug. So war der Schlafanzug an einem Abend zugeschnitten und genäht.



Zum Glück findet Tochterkind diese farbenfrohen Monsterchen einfach nur knudelig schön. Besonders das roten Einhorn-Monsterche. Also doch irgendwas von "Rosa-Lila-Pink-Glitzer-Blingbling-Einhorn". Puhh. Glück gehabt. Mal sehen, welche Stoffe ich noch so ganz hinten im Schrank finde. Wenn das so gut geklappt hat, werden da vielleicht noch ein paar Schlafanzüge folgen.


Gleichzeitig konnte ich endlich die grüne Bündchenware verarbeiten. Da sie so extrem dehnbar (fühlt sich schon fast ausgeleiert an) ist, habe ich sie bisher nie verarbeiten wollen. Hier passt sie perfekt dazu. So bekommt mein Stoffregal noch etwas mehr Luft - und ich kann mich endlich mit Frühlingsstoffen eindecken. Juhu.
Der Schlafanzug hat somit überall ordentliche Bündchen bekommen. Bei den gekauften Anzügen fehlen die mir oft, denn mit Bündchen ist es kuschelig-warm an Armen und Beinen. 

Und zur Abwechslung durfte ich mal wieder Photos machen. Gleich am ersten Abend im Bett - und zerzaust am nächsten Morgen. Tochterkind sagt, sie habe gut geschlafen mit ihren Monsterchen. V.a. das "Einhorn-Monsterchen" hat sie besonders lieb.




Hier noch mal in Kurzform...
Schnitt: Freebook Day&Night von nEmadA
Stoffe: Jersey Monsters Ball by Poppy, dunkelgrüne Bündchenware

Liebe Grüße, Birgit 

Gezeigt auf my kids wear, Kiddykram, Creadienstag, Made4Boys, Meertje und Meitlisache.

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    da hast du doch eine super Lösung gefunden! Als Schlafi ist der Stoff doch perfekt für ein kleines Mädchen. Dass sie gut geschlafen hat, ist doch kein Wunder, wenn sie von so vielen Monstern bewacht wird :-)
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab da noch das ein oder andere abgelagerte Stöffchen. Da wird noch einiges folgen in Richtung Schafi.
      LG, Birgit

      Löschen
  2. so mach ich das auch..stoffe die zu babyhaft sind werden zu schlafanzügen...;-)lg luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich früher nie gedacht, dass ich Schlafanzüge nähe. Aber neben dem Stoffabbau: dieser hat so wunderbare Bündchen. Die gibt es bei den gekafuten ja nur noch selten.
      LG, Birgit

      Löschen
  3. Hi, hi. ...Ja, babyhaften Stoff habe ich auch für die Schlafis genommen. Den Monsterstoff habe ich für unseren Junior (2 Jahre) zu Mütze und Halstücher verarbeitet. ;o)
    Liebe Grüße, Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh aj mit 2 Jahren hätte Sohnemann den Stoff auch mit Begeisterung getragen. Aber da habe nur Patchwork genäht. An Kleidung hatte ich damals noch gar nicht gedacht. Dabei habe ich zu Schulzeiten viel für mich genäht. Alles hat seine Zeit.
      LG, Birgit

      Löschen
  4. Tja manchmal muss der Stoff halt noch ein bisschen lagern, bis er seine bestimmung findet ;) Schöne geworden
    LG starky

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,
    der Schlafi ist ja ganz zauberhaft geworden und es muss ja nicht nur rosa und Glitzer sein ;))
    Das Goldkind fühlt sich auch wohl, da hast du alles richtig gemacht.
    Liebe Grüße von Miri

    AntwortenLöschen