Dienstag, 28. Juli 2015

Zaumzeug für's Reitermädchen

Tochterkind hat das ganze letzte Jahr von unserem verlängerten Wochenende auf dem Bauernhof erzählt, um endlich wieder auf ihrem geliebten Dorino zu reiten. Und fragte schon am Abend unserer Rückkehr, wann wir wieder hinfahren. Noch 361x schlafen - das ist kaum vorstellbar.

Da war der Post von Lillesol&Pelle wie für uns gemacht: eine Zaumzeug aus Gurtbändern, damit die kleine Dame auch in der Zwischenzeit ihre Pferdchen ausführen kann: wer geht jetzt an der Longe? Oder selbst als Pferdchen durch den Garten geführt werden darf.





Kleine Kolateralschänden gibt's halt beim Spielen. Aber was ist schon ein Loch in der Hose, wenn man so viel Spass hat.







Da mir die festgenähten Gurte doch etwas zu unsicher waren, habe ich jeweils ein Ende mit Klettverschlüssen gearbeitet. So können sie nirgends hängen bleiben.

Die verschweißten Metallringe habe ich bestellt. Eigentlich wollte ich die überzähligen Gardinenringe verwenden, aber die habe ich leider so gut weggepackt, dass ich sie nicht mehr gefunden habe. Aber ein Haus verliert ja nix. Irgendwann fallen sie mir wieder in die Hände. Alternativ tun's wohl auch Holzringe (ich denke da an die Makramee-Zeiten zurück), sofern keine Wildpferde damit gezähmt werden müssen.

Hier noch mal in Kurzform... 
Vorlage/Idee: Pferdeleine von Lillesol & Pelle
Stoffe: pinkfarbenes Gurtband, Webband, Metallringe (verschweißt, d = 5 cm), Klettband
  
Liebe Grüße, Birgit 

Gezeigt auf Kiddykram, Creadienstag, Meertje, Meitlisache, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.

Kommentare:

  1. Spitze! So was wird hier auch noch unbedingt benötigt. Und danke für die Idee mit dem Klett, deine Sicherheitsbedenken teile ich nämlich ...

    GLG, Luci

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine witzige Sache :) Das Saumzeug wäre bei uns wohl eher was für mich, da ich von meinen Kindern immer als Pferd benutzt werde :D
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen